session net

Gemeinderatsarbeit-Infoportal
Slide background

Kurz berichtet:

 

  • Einstimmig stimmte der Gemeinderat dem Aufstellungsbeschluss für eine Einbeziehungs- und Ergänzungssatzung „Wolfskreut-Süd“ zu. Hier planen die Bauherren den Bau eines Wohnhauses und eventuell die Schaffung gewerblicher Räume. Da sich das Grundstück im Außenbereich befindet und die Bauherren aufgrund von Landwirtschaft nicht privilegiert sind, soll mit einer Einbeziehungs- und Ergänzungssatzung Baurecht für ein solches Bauvorhaben geschaffen werden. Der Ortschaftsrat Leuzendorf hatte bereits zuvor dem Vorhaben zugestimmt.
  • Der Einleitung eines straßenrechtlichen Einziehungsverfahrens (Entwidmung) für den Teil eines Grundstückes in Reupoldsrot stimmt der Gemeinderat ohne Gegenstimmen zu. Es handelt sich hierbei um einen Weg, welcher durch eine landwirtschaftliche Hoffläche verläuft und keine weiteren Flurstücke erschließt. Damit ist die Fläche für den öffentlichen Verkehr entbehrlich.
  • Eine Beratung und Beschlussfassung zum Tagesordnungspunkt „Errichtung eines Mobilfunkmastens zwischen Schmalfelden und Speckheim“ war nicht mehr notwendig. Tags zuvor hatte sich der Ortschaftsrat Schmalfelden gegen den Bau eines solchen Mastens auf einem städtischen Grundstück ausgesprochen. Der Mobilfunknetzbetreiber wird nun auf die Suche nach einem geeigneten Grundstück in Privatbesitz gehen.
  • Sechs Bausachen standen auf der Tagesordnung des Gemeinderates. Über den Bauantrag zum Neubau von Asylunterkünften finden Sie an anderer Stelle eine Berichterstattung. Zugestimmt hat der Gemeinderat der Bauvoranfrage zum Teilabbruch und Umbau eines Wohnhauses mit Scheune in Bartenstein, zwei Bauanträgen zum Neubau eines Einfamilienhauses mit Garagen in Schrozberg, der Bauvoranfrage zum Neubau einer landwirtschaftlichen Trocknungs- und Lagerhalle in Bossendorf sowie dem Bauantrag zur Erweiterung eines Zweifamilienhauses in Schrozberg.
  • Eine Spende wurde vom Gemeinderat dankend angenommen: Von der Firma Stöhr wurde ein Betrag von 1.000 € für ein Buswartehaus in Leuzendorf gespendet.
  • Der Gemeinderat nahm den Haushaltserlass zur Kenntnis. Mit Schreiben vom 02.03.2022 des Landratsamtes Schwäbisch Hall wurde die Gesetzmäßigkeit der vom Gemeinderat am 23.02.2022 beschlossenen Haushaltssatzung für das Haushaltsjahr 2022 und des Beschlusses über den Wirtschaftsplan der Wasserversorgung Schrozberg für das Haushaltsjahr 2022 bestätigt.
  • Drei Baukostenbabrechnungen wurden bekannt gegeben und dem Gemeinderat jeweils eine Kosten- und Finanzierungsübersicht zur Verfügung gestellt. Hierbei handelte es sich um die Baukostenabrechnung der Maßnahme „Installation von Fernwirkaußenstationen an den Pumpwerken Bossendorf, Enzenweiler, Hummertsweiler, Heiligenbronn, Böhmweiler und Spielbach“. Rund 41.210 € sah der Kostenvoranschlag vor, die Abrechnung ergab einen Betrag von 37.799,40 €. Die Baukostenabrechnung für die Maßnahme „Sanierung des Kunstrasenplatzes am Stadionweg“ wurde mit einem Kostenvoranschlag von rund 260.000 € eingeplant. Abgerechnet wurde nun ein Betrag von knapp 200.000 €. Das kürzlich im Gemeinderat vorgestellte „Starkregenrisikomanagementkonzept für das Gemeindegebiet Schrozberg“ schlug mit Kosten von etwa 82.000 € zu Buche, der Kostenvoranschlag sah rund 88.000 € vor.
  • Der 1. stellvertretende Bürgermeister Friedrich Gackstatter gab folgende Beschlüsse aus nichtöffentlicher Sitzung bekannt: Dem Verkauf eines Gebäudes in der Windmühlenstraße wurde in der letzten Februar-Sitzung zugestimmt. Weiter wurde der zinslosen Stundung von Bestattungsgebühren und dem Vergleichsvorschlag mit einer Versicherung wegen verjährter Beiträge in einer nichtöffentlichen Sitzung zugestimmt.
  • Der Termin für den nächsten Workshop Fokusberatung Klimaschutz steht fest – dieser soll am Mittwoch, den 27.04.2022 um 18.30 Uhr im Kultursaal im Schrozberger Schloss stattfinden. Schon an dieser Stelle eine herzliche Einladung an alle Interessierten.
  • Der 1. stellvertretende Bürgermeister Friedrich Gackstatter berichtete von den Vorbereitungen zum Schrozberger Sommer. Hier einigte man sich zusammen mit den Veranstaltern darauf, diesen entweder „ganz oder gar nicht“ zu veranstalten, d.h. sollten bis dahin weitreichende Einschränkungen wegen Corona gelten, wird man die Veranstaltung eher absagen.
  • Der Kindergarten „Zwergenstube“ in Ettenhausen-Bartenstein musste aufgrund von überwiegend corona-bedingten Ausfällen von Mitarbeiterinnen und Kinder bis einschließlich 04.04.2022 geschlossen werden. Der Betrieb kann hoffentlich am 05.04.2022 wieder aufgenommen werden. Auch der Kindergarten „Vogelnest“ war vom 07.03. bis 11.03. geschlossen. Ab dem 14.03. gab es dann eine Notbetreuung – seit dem 21.03. läuft wieder der Normalbetrieb.
  • Das Bürgerbüro im Schrozberger Rathaus musste aufgrund von Krankheit von mehreren Mitarbeiterinnen zwei Tage geschlossen bleiben.
  • Der 1. stellvertretende Bürgermeister Friedrich Gackstatter berichtete von einer bisher erfolglosen Stellenausschreibung für die Schrozberger Kläranlage. Die Stellenausschreibung wurde Ende Februar in vier Zeitungen der umliegenden Regionen veröffentlicht, dem Arbeitsamt gemeldet, im Mitteilungsblatt „Unter Uns“ abgedruckt und auf der Homepage veröffentlicht. Bisher gab es weder Interessensbekundungen noch Bewerbungen.

Menu