session net

Gemeinderatsarbeit-Infoportal
Slide background

Bericht über die offene Jugendarbeit in Schrozberg

Um über die vergangenen zwei Jahre der Schrozberger Jugendarbeit zu berichten war in der Juli-Sitzung die Leiterin der offenen Jugendarbeit Sandra Burkert zu Gast. Zwei von Corona geprägte Jahre waren Inhalt ihres Rückblickes. Den vom Güterschuppen angebotenen „Offenen Treff“ nannte sie das „Herzstück“ der Jugendarbeit und berichtet von konstanten Besucherzahlen. Jeweils im Frühjahr 2020 und 2021 musste aber dieses Angebot aufgrund des Lockdowns längere Zeit geschlossen werden. Trotzdem wurde versucht zu den Kindern und Jugendlichen Kontakt zu halten. Krisengespräche und Einzelgespräche wurden dazu angeboten. Nach der Sommerpause 2021 kehrte dann wieder etwas Normalität zurück und auch neue Besucher, auch aus anderen Gemeinden konnten im Güterschuppen begrüßt werden. Im Winter 2021 wurden dann die Öffnungszeiten ausgeweitet, was gut bei den Kindern und Jugendlichen ankam. Auch das Koch- und Backstündchen oder eine Sommergrillparty, eine Halloweenparty oder auch eine Übernachtung im Güterschuppen waren gut besucht. Weniger Interesse wurde an unterschiedlichen Aktionen wie z.B. dem Kreativangebot gezeigt. Sandra Burkert sprach dann nochmals die Herausforderungen während der Corona-Pandemie der Kinder und Jugendlichen an. Sie berichtete von einer für Jugendlichen eh schon schwierigen Lebensphase, welche wegen der dann geltenden Einschränkungen durchaus aus geprägt war von depressiven Stimmungen, Schwierigkeiten im Umgang mit anderen und einem stärkeren Konsumverhalten. Wichtig sei nun, den Jugendlichen ihre Freiräume wieder zurückzugeben. Ein weiterer Teil der Arbeit im Güterschuppen, so die Leiterin, sei auch die schulische Unterstützung, d.h. Hilfe beim Bewerbungsschreiben oder auch eine besondere Unterstützungen während der Schulschließungen. Kooperationen mit der Schule Schrozberg oder auch mit anderen Einrichtungen finden regelmäßig statt. Für die Zukunft sollen außerdem Programmpunkte überdacht und angepasst werden, abgesagte Aktionen nachgeholt und die Öffnungszeiten weiter angepasst werden. Bürgermeisterin Förderer bedankte sich am Ende des Berichtes bei Frau Burkert für ihre wertvolle Arbeit für die Schrozberger Kinder und Jugendlichen.

Menu