Slide background

Projekt „WIM – wir musizieren“ wird an der Grundschule Schrozberg eingeführt

Bereits im Februar 2020 sollen die Kinder der ersten Klasse der Schrozberger Grundschule an diesem Projekt teilnehmen dürfen – so die mehrheitliche Beschluss des Rates. Erste Beratungen zu diesem Projekt fanden bereits im Mai im Gemeinderat statt, die Entscheidung jedoch wurde vertagt. Zwischenzeitlich fanden mehrere Gespräche mit der Schule, den Musikschulen und dem Musikverein statt, um sich hier genauer abzusprechen. Der Leiter der Musikschule Hohenlohe Herr Andreas Strasser war zu Besuch um den Gemeinderäten nochmals von dem Projekt zu berichten und anschließend Rede und Antwort zu stehen. In diesem Projekt „WIM – wir musizieren“ kooperieren Musikschule, Musikverein und Grundschule, um an der Grundschule im Musikunterricht allen Schulkindern einer Klasse den Zugang zur Musik und zum eigenen Musizieren kostenfrei zu ermöglichen. Dabei sollen Musikinstrumente aktiv kennengelernt werden und eine musikalische Grundausbildung erfolgen. Inhalt der wöchentlichen Schulstunden über drei Schulhalbjahre ist das aktive Kennenlernen aller Arten von Musikinstrumenten in Verbindung mit einer musikalischen Grundausbildung. Dazu findet im sogenannten Tandemverfahren zwischen Musikschule und Grundschule einmal wöchentlich die Heranführung der Kinder an Musikinstrumente und Musizieren im Regelunterricht statt. Die Teilnahme ist für die Kinder kostenlos – genau wie übrigens die angebotene Gitarren-AG und Bläser-AG an der Schrozberger Schule für die höheren Klassen, hier wird nur eine Miete für das geliehene Instrument fällig. Die entstehenden Kosten für das Projekt „WIM“ werden von den jeweils am Projekt beteiligten Kommunen des Zweckverbandes Musikschule Hohenlohe übernommen. In der Verbandsgemeinde läuft das Projekt derzeit seit Februar 2019 an den Grundschulen in Niederstetten und Gerabronn und die Rückmeldungen sind durchweg positiv, so der Leiter der Musikschule. Am Ende der Beratungen mit Rückfragen und Wortmeldungen einigte man sich darauf, nach der erfolgten Einführung nach einiger Zeit wieder im Gremium über dieses Thema sprechen zu wollen und dann Bilanz zu ziehen.