Slide background

Schrozberg wird Mitglied vom Zweckverband zum Glasfaserausbau im Landkreis Schwäbisch Hall

Heinz Kastenholz, der Breitbandbeauftragter des Landkreises war zu Gast in der Sitzung um den Gemeinderäten über die Arbeit und die Gründe für einen Beitritt zu einem solchen Zweckverband zu berichten. Bereits im Jahr 2018 hat der Landkreis beschlossen den Backbone-Ausbau umzusetzen und die Planung ist zwischenzeitlich fertig. Eine Vereinbarung zur interkommunalen Zusammenarbeit wurde damals geschlossen um unter anderem eine gemeinsame Netzbetreiberausschreibung durchzuführen. Hierfür wurden Ausbaukonzepte erstellt, doch während der Erstellung dieser Konzepte trat eine neue Verwaltungsvorschrift des Landes Baden-Württemberg in Kraft. Das beabsichtigte Ziel des Landkreises Schwäbisch Hall und der Kreiskommunen bleibt aber weiterhin die Benachteiligung der Backbone-Anbindung solidarisch zu beseitigen. Dies alles ist mit enormen Aufwand verbunden. Von dem Zusammenschluss zu einem Zweckverband darf die Stadt Schrozberg auf gewisse Synergieeffekte hoffen. Die Stadt Schrozberg ist mit dem Ausbau schon recht weit, allerdings steht auch irgendwann der Ausbau der sogenannten grauen Flecken an, die bisher als „gut versorgt“ definierten Gebiete. Bis zur Gründung dieses Zweckverbandes, so Heinz Kastenholz, ist allerdings eine hoher Abstimmungsaufwand und eine Gründungsprozedur mit zahlreichen Gremienbeschlüssen notwendig. Je nach Größenkategorie der Kommune soll eine gewisse Stimmenzahl im Zweckverband zugewiesen werden, hier würde die Stadt Schrozberg zwei Stimmen erhalten. Pro Stimme ist ein Beitrag von 5.000 € pro Jahr an den Zweckverband zu entrichten, allerdings soll der notwendige Etat im weiteren Verlauf des Ausbaus regelmäßig überprüft und an die Notwendigkeiten angepasst werden. Heinz Kastenholz führte zum Thema Finanzen weiter aus, dass direkt zuordnungsfähige Kosten und Einnahmen direkt der jeweiligen Kommune oder dem Landkreis zugeordnet werden sollen. Nur sogenannte Querschnittsaufgaben werden von der Allgemeinheit finanziert. Einstimmig votierte der Schrozberger Rat am Ende für den Beitritt zum „Zweckverband Breitband Landkreis Schwäbisch Hall“.