Slide background

Verschiedenes

  • Zwei Tagesordnungspunkte waren nötig, um die Errichtung und den Betrieb einer Schweinehaltungsanlage im Außenbereich auf Gemarkung Leuzendorf zu ermöglichen. Der Abschluss eines Durchführungs- und Erschließungsvertrag mit der Stadt Schrozberg für den vorhabenbezogenen Bebauungsplan mit integriertem Vorhaben- und Erschließungsplan „Kochäcker“ wurde vom Gemeinderat mehrheitlich beschlossen und im nächsten Schritt die Abwägungsempfehlung zur Würdigung der Anregungen in der Bauleitplanung aus der Offenlegung und der Satzungsbeschluss zum Bebauungsplan nach § 10 BauGB – auch dies mehrheitlich.
  • Eine Abrundungs- und Ergänzungssatzung „Sigisweiler III“ soll den Bauherren ermöglichen, in Sigisweiler ein Grundstück freizuräumen und darauf ein Wohnhaus und eine Lagerhalle zu errichten. Für den Wohnhausneubau gab es schon „Grünes Licht“ von der Baurechtsbehörde, die Lagerhalle allerdings liegt im Außenbereich. Somit wird für deren Genehmigung und um dort Baurecht zu schaffen, die Erstellung einer Abrundungs- und Ergänzungssatzung notwendig. Einstimmig hierfür fiel der Beschluss des Gemeinderats aus. Der Satzungstext ist im Mitteilungsblatt "Unter Uns" vom 13.12.2019 zu finden.
  • Bald schon rollen die ersten Bagger in Riedbach – der erste Bauantrag für das Baugebiet „Röt“ liegt bereits vor und so wird es auch notwendig, ganz offiziell Straßennamen zu vergaben. Nachdem dies schon im Ortschaftsrat Riedbach beraten wurde, einigte sich der Gemeinderat darauf sich deren Entschluss anzuschließen. Künftig wird es hier eine Straße „Im Röt“ und die Straße „Kellerholzweg“ geben.
  • Die Gestaltung der neuen Rasengräber auf dem neuen Friedhof, welche im April 2019 vorgestellt und beschlossen wurde, wurde nun beschränkt ausgeschrieben und in der Dezember-Sitzung an die Firma Stapf aus Kirchberg als günstige Bieterin vergeben. Kosten von rund 62.000 € kommen hier auf die Stadt Schrozberg zu.
  • Für neun Bausachen galt es das gemeindliche Einvernehmen zu erteilen. Nach einer kurzen Vorstellung der Bauanträge und einer Erläuterung, warum diese der Zustimmung des Gemeinderats bedürfen, wurden alle Bausachen positiv beschieden.
  • Sieben Spenden wurden vom Gemeinderat angenommen und vor allem die Kindergärten dürfen sich neben einer Geldspende auch über Sachspenden freuen. Eine Spende gab es für das Projekt „WIM“ an der Schrozberger Schule und eine Spende für die Bücherei – herzlichen Dank nochmals von dieser Stelle an die Spender.
  • Ein geplanter Funkmast in Bartenstein sorgt derzeit dort bei einigen Einwohnern für Bedenken. Ein Gespräch mit Bürgermeisterin Förderer und Ortsvorsteher Strecker fand deshalb schon statt, auch bemüht sich die Verwaltung derzeit um einen Termin für ein Informations- und Aufklärungsgespräch mit der Telekom. Ein Antrag einer Fraktion, diese Thema nochmals sowohl im Ortschaftsrat Bartenstein als eigenständigen Tagesordnungspunkt und anschließend im Gemeinderat zu behandeln wird derzeit geprüft.
  • Wie bereits im Mitteilungsblatt „Unter Uns“ vom 13.12.2019 zu lesen ist, tagte der Auswahlausschuss von LEADER und bewilligte zwei Anträge aus dem Schrozberger Stadtgebiet. Neben einem privaten Antrag darf sich auch die Stadt Schorzberg über einen Zuschuss freuen, für das geplante Feuersteinmuseum in Schmalfelden gibt es einen Zuschuss und der notwendige Antrag für eine Umnutzung wurde bereits eingereicht.
  • Der Veranstaltungskalender lag druckfrisch auf den Plätzen der Gemeinderäte, zu finden sind darin auch der Termin für den Neujahrsempfang am 15.01.2020 und die Einweihung des Lesetreffs am 24.01.2020, zu welchen Bürgermeisterin Förderer nochmals herzlich einlud.