Slide background

Kurz berichtet

  • Die Firma Michel aus Wilburgstetten führt die Arbeiten für die Dachabdichtung am Anbau des Feuerwehrmagazins in Schrozberg aus. Nach beschränkter Ausschreibung und Submission war die Firma Michel aus fünf Angeboten die günstigste Bieterin.
  • Vier Bausachen standen auf der Tagesordnung. Drei Mal wurde vom Gemeinderat das Einvernehmen erteilt: Einer Nutzungsänderung und der Abtrennung eines Raucherbereich in der Oberstettener Straße in Schrozberg, dem veränderten Wiederaufbau einer Hofstelle in Böhmweiler und der Nutzungsänderung eines ehemaligen Schweinezuchtbetriebs in einen Reit- und Reittherapiehof in Schrozberg. Zur Kenntnis nahm das Gremium den Umbau und die Erweiterung des „Haus am Brühlpark“.
  • Fünf Spenden wurden ohne Diskussion angenommen. Zwei Mal darf sich der Lesetreff über finanzielle Unterstützung freuen, für den Grillplatz in Leuzendorf ging eine Spende ein, für das Jugendzentrum und für den städtischen Kindergarten „Haus am See“ – herzlichen Dank nochmals von dieser Stelle.
  • Angesprochen wurden von Bauamtsleiter Thomas Pöschik die derzeitigen Probleme mit der Entsorgung des sogenannten Flotat in der Schrozberger Kläranlage. Konnte dies bisher an ein Biogasbetreiber abgegeben werden, ist dies künftig aufgrund des zwischenzeitlich geringen Gehaltes an Gas nicht mehr möglich. Doch auch der Abnehmer des Klärschlamms hat keine Verwendung in dem derzeitigen Zustandes – die Verwaltung und die Mitarbeiter der Kläranlage sind auf der Suche nach einer Lösung.
  • Die Flurbereinigung in Spielbach ist in vollem Gange. Zwischenzeitlich zeigt, sich dass der Wegebau von damals entgegen der heutigen Vorgehensweise erfolgt ist, die unterste Deckschicht fehlt dort, was nun zu größeren Sanierungsmaßnahmen führen wird. Näheres soll bis zur März-Sitzung bekannt sein, dann wird dies auch Thema im Gemeinderat sein.
  • Zwei Mobilfunkmasten beschäftigen zwischenzeitlich Verwaltung und Einwohner. Neu ist die Ankündigung des Austauschs des Sendemastes im Schorren nachdem dieser statisch ausgelastet sei. Schon seit einiger Zeit geht es auch immer wieder um den geplanten Mobilfunkmasten in Bartenstein am Sportplatz. Einige Anfragen von Einwohnern in der „Fragestunde für Einwohner“ zeigten hier die Brisanz des Themas. Erneut wurde dieses Thema im Ortschaftsrat Bartenstein behandelt und vom Ortschaftsrat beschlossen. Somit wird dieser Beschluss im Gemeinderat nicht noch einmal wiederholt werden. Bürgermeisterin Förderer und Bauamtsleiter Pöschik gingen dann im Zusammenhang mit der Bekanntgabe des Austauschs des Masten im Schorren auf die gesetzlichen Vorschriften ein. Eine Bescheinigung der Bundesnetzagentur, bei welcher ein jeder weiterer aufgebauter Sender beantragt werden muss, bescheinigt die Einhaltung der Grenzwerte. Zu weiteren technischen Details wie z.B. der Reichweite konnte von der Verwaltung keine Auskunft gegeben werden. Eine Informationsveranstaltung von Seiten der Telekom in Bartenstein im Rahmen einer Ortschaftsratssitzung soll hier für Klarheit sorgen. Der Termin hierfür wird rechtzeitig im Mitteilungsblatt bekannt gegeben.
Mehr in dieser Kategorie: « Radwegebefahrung durch den Landkreis