session net

Gemeinderatsarbeit-Infoportal
Slide background

Kurz berichtet

  • Zu vier Bausachen hat der Gemeinderat sein Einvernehmen erteilt. Konkret ging es dabei um den Anbau eines Abstellraumes in Schrozberg, dem Umbau eines bestehenden Zwischenbaus zum separaten Eingang in eine bestehende Betriebsleiterwohnung in Funkstatt, den Neubau eines Carports in Bartenstein und einem Antrag auf Abweichung von der beantragten Baugenehmigung für den Neubau eines Wohnhauses im Baugebiet „Röt“ in Riedbach. Grund hierfür war ist eine Abweichung von den Festsetzungen aus dem Bebauungsplan.
  • Freudige Nachrichten gibt es von der Schule Schrozberg, seit dem 18.06.2020 ist Frau Stefanie Korder die neue Schulleiterin der Schrozberger Schule. Wir haben bereits im letzten Mitteilungsblatt davon berichtet.
  • Florian Dietzel aus Bad Mergentheim/Wachbach wird ab dem 01.08.2020 das Schrozberger Bauamt verstärken. Nachdem in der letzten Sitzung die Stellenerweiterung beschlossen wurde, fiel in der anschließenden nichtöffentlichen Sitzung der Beschluss Herrn Dietzel mit einem Stellenumfang von 85 % als Beamten einzustellen.
  • Ein Gebäude in Bartenstein wurde von der Stadt Schrozberg gekauft und jetzt, nach Räumung durch die ehemaligen Eigentümer übergeben.
  • Eine Zusage für die Förderung nach Z-Feu für die Beschaffung eines Feuerwehrfahrzeuges, genauer eines Löschgruppenfahrzeugs LF 10 für die Einsatzabteilung West über 92.000 € hat die Stadt Schrozberg bisher informell erhalten und war auch bereits in der Presse zu lesen. Mit dem Eingang des offiziellen Förderbescheides auf dem Postweg wird in den nächsten Tagen gerechnet.
  • Der aus dem Jahr 1961 stammende Aufzug des ehemaligen Krankenhauses in Schrozberg sorgt zunehmend für massive Probleme, auf welche Bauamtsleiter Thomas Pöschik unter „Bekanntgaben“ hingewiesen hat. Hier überprüft regelmäßig der TÜV diese technische Anlage - und die Liste der Beanstandungen umfasst zwischenzeitlich ungefähr 12 Punkte. Laut Aussage des Bauamtsleiters alle einzeln gesehen nicht weiter tragisch, in der Summe allerdings schon. Die Firma, welche die Wartung vornimmt, hat den Preis für einen neuen Aufzug auf etwa 70.000 € geschätzt, eine Reparatur bzw. eine Instandsetzung des bisherigen Aufzuges schlicht nicht mehr machbar sein. Dieses Thema und die weitere Vorgehensweise werden sicherlich bald wieder auf der Agenda des Gemeinderates stehen.
  • Die Zustimmung zu einem Grundstückstausch im Baugebiet „Brühl“ wurde in der Mai-Sitzung in nichtöffentlicher Sitzung erteilt, ein Termin beim Notar soll in Kürze stattfinden. Damit wäre die Stadt Schrozberg im Besitz aller notwendigen Flächen für eine weitere, mögliche Erweiterung der Wohnbauplätze in diesem Bereich.
  • Hauptamtsleiter Helmut Hüttner berichtete den Gemeinderäten, dass jetzt nach einem langen Genehmigungsverfahren die Betriebserlaubnis für den Interimskindergarten im evangelischen Gemeindehaus vorliegt. Start ist der 01.07.2020. Auch hierüber wurde bereits im Mitteilungsblatt vom 26.06.2020 berichtet.
  • Über eine Förderung aus dem Feldwegesanierungsprogramm „Molwe“ für die nachhaltige Modernisierung von Feldwegen informierte Stadtkämmerin Carmen Kloß. Gleichzeitig zeigte Bauamtsleiter Thomas Pöschik anhand von Plänen die dafür vorgesehenen Wege. Insgesamt darf sich die Stadt Schrozberg hier auf eine Förderungen in Höhe von etwa 147.000 € freuen bei Gesamtkosten von 438.000 €.

Menu