session net

Gemeinderatsarbeit-Infoportal
Slide background

Abschluss der Erneuerungsmaßnahme Schrozberg „Innenstadt“

Auch zu diesem Tagesordnungspunkt durfte ein Gast begrüßt werden, schon seit Beginn dieser Erneuerungsmaßnahme im Jahr 2009 begleitet Ralph Jaeschke von der STEG Stadtentwicklung GmbH dieses Projekt und war auch jetzt, am Rückblick und Abschluss beteiligt. Das ursprünglich festgelegte Sanierungsgebiet wurde in diesem langen Zeitraum zwei Mal erweitert. Die Stadt Schrozberg wurde damals im Jahr 2009 mit einem Zuwendungsbetrag von zunächst 1,167 Millionen Euro mit dem Gebiet „Innenstadt“ in das Bund- Länderprogramm (ASP) aufgenommen. Im Verlauf der Sanierung wurde der Förderrahmen mehrmals erhöht, so dass der Gesamtförderrahmen am Ende der Sanierung bei 7.583.334 € liegt. Die Stadt Schrozberg hat hierbei einen Eigenanteil von 40 % in Höhe 3.033.334 € zu tragen. Der Restbetrag wird fast je zur Hälfte von Bund und Land finanziert. Als Sanierungsziele galten die Stärkung der Ortsmitte, die Aufwertung des Ortsbildes, die Sicherung der wohnortnahen Versorgung, die Aufwertung von Quartieren und die Schaffung von Einrichtungen für das kommunikative Zusammentreffen wie z.B. der Lesetreff in der Bahnhofstraße. Bei den abgeschlossenen Sanierungsmaßnahmen hatte Herr Jaeschke von vier Grunderwerben, vier kommunalen und acht privaten Abbruchmaßnahmen, sechs Erschließungsmaßnahmen, einer kommunalen und 19 privaten Baumaßnahmen zu berichten. Anschließend zeigte er ausgewählte Einzelmaßnahmen mit Bildern im Vorher-Nachher-Vergleich, die zeigten wie gelungen die anfangs erwähnten Sanierungsziele erreicht wurden.  

Die Sanierungsabrechnung muss nun beim Regierungspräsidium Stuttgart eingereicht und von dort anerkannt werden. Anschließend beschloss der Gemeinderat einstimmig die Satzung zur Aufhebung der förmlichen Festlegung des Sanierungsgebiets.