session net

Gemeinderatsarbeit-Infoportal
Slide background

Vorstellung der Entwürfe für die neue Halle in Schrozberg

Mit der Planung der neuen Halle in Schrozberg hat der Gemeinderat drei Architekturbüros beauftragt. In der Sitzung wurden dem Gemeinderat die Entwürfe von den Büros Fleck aus Schrozberg, Schöne-Seeberger-Müller aus Schwäbisch Gmünd und Hein-Hüttel-Lindenberger vorgestellt.

Das Architekturbüro Fleck hat in seinem Entwurf einen Anbau an die bestehende Halle vorgesehen. Der Bau soll auf dem Parkplatz errichtet werden. Durch den Anbau kann das Foyer gemeinsam genutzt werden. Zudem hat man noch weitere Synergieeffekte durch die gemeinsame Nutzung der WC-Anlagen, Umkleiden und der Küche. Zusätzlich können auch die Stühle sowie die Sportgeräte gemeinsam genutzt werden.

Das Architekturbüro Hein-Hüttel-Lindenberger hat als Standort den Hartplatz gewählt. In seinem Entwurf ist ein separater Bau vor- gesehen. Der Weg von der Schule ist dadurch nicht zu lange und die große freie Fläche, auf der jetzt der Hartplatz ist, wird dadurch aufgelockert. Der bestehende Parkplatz kann noch von beiden Hallen genutzt werden. Vom Eingangsbereich der alten Halle kommt man direkt auf die neue Halle zu.

Das Architekturbüro Schöne-Seeberger-Müller hat den Hallenbau ebenfalls auf dem Hartplatz geplant, wobei hier keine eigenständige Halle geplant wurde, sondern ein Hallenanbau. Das Eingangsniveau bleibt dabei auf der gleichen Höhe. Vom Foyer kommt man direkt zu den Tribünenstufen und dann zur eigentlichen Halle. Von der Schule hat man die Möglichkeit über das Foyer oder direkt den Halleneingang zu benutzen. Es besteht mit der alten Halle ein gemeinsamer Vorplatz. Der Verbindungsbau ist verglast.

Die verschiedenen Entwürfe konnten anhand von Modellen besichtigt werden. Eine Entscheidung wer den Auftrag für die Planung erhält, ist für die Sitzung vom 19. September 2001 vorgesehen.